Haben Sie Fragen?  Rufen Sie uns an: +48 883 378 314  |  Kontaktieren Sie uns: support@wallarena.com

Schließen
Suche
Filters

AGB

ORDNUNG DES INTERNETSHOPS

KAPITEL 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN UND DEFINITIONEN

  1.       Die Ordnung bestimmt Prinzipien und Voraussetzungen für Dienstleistungs-erbringung auf elektronischem Wege, darunter die Nutzung des Shops sowie Rechte, Pflichten und Haftungsvoraussetzungen des Verkäufers und des Käufers. Die Ordnung enthält auch Informationen, welche der Verkäufer dem Käufer gemäß den geltenden Vorschriften zu übermitteln verpflichtet ist, darunter dem Gesetz vom 30. Mai 2014 über die Verbraucherrechte (Gesetzblatt 2014.827 mit Änder.).
  2.       Jeder Kunde soll sich mit der Ordnung bekannt machen. Vor der Abgabe der Bestellung ist der Kunde verpflichtet, eine Erklärung über die Annahme der Ordnung abzugeben.
  3.       Die Ordnung ist auf der Internetseite des Shops zugänglich und steht unentgeltlich zur Verfügung auch vor dem Abschluss des Vertrags. Auf Wunsch des Kunden wird die Ordnung auch auf eine solche Weise zugänglich gemacht, die deren Erfassung, Wiedergabe und Speichern mit Hilfe des teleinformatischen Systems ermöglicht, dessen sich der Kunde bedient (z.B. elektronische Post).
  4.       Grundlegende Definitionen:

1)      Ordnung: diese Ordnung des Internetshops;

2)      Shop oder Internetshop: Der Internetshop, der durch den Verkäufer auf der Internetseitewww.wallarena.com geführt wird;

3)      Verkäufer: CONSALNET UG sp. z o.o.; 1 ARMII, nr 6 / 7, 67-300 Szprotawa, Polska; VAT: PL9241907723; REGON: 365641147; KRS: 0000641855 ,

4)      Kunde: Natürliche Person mit vollendetem 18. Lebensjahr und handlungsfähig, juristische Person und eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die aber im eigenen Namen Rechte erwerben und Verbindlichkeiten aufnehmen kann, die mit dem Verkäufer ein Rechtsverhältnis im Tätigkeitsbereich des Shops eingegangen hat. Kunde ist auch ein Verbraucher, wenn es in dieser Frage keine gesonderten Bestimmungen bezüglich des Verbrauchers gibt;

5)      Verbraucher: Kunde, der natürliche Person ist und mit dem Verkäufer eine Rechtshandlung tätigt (Kauf), die mit seiner Gewerbe- der Berufstätigkeit in keinem direkten Zusammenhang steht;

6)      Ware oder Produkt: Die im Shop zu verkaufenden Waren, die sich im Angebot des Verkäufers befinden;

7)      Vertrag: Ein ferngeschlossener Vertrag über den Kauf der Ware, der infolge der vom Käufer getätigten Bestellung im Shop und nach der Annahme durch den Verkäufer zustande kommt;

8)      Bestellung: Die mithilfe der technischen Kommunikationsmittel vom Käufer getroffene Entscheidung über den Kauf der Ware;

9)      Formular: Bogen zur Tätigung der Bestellung in elektronischer Form.

 

KAPITEL 2. GRUNDLEGENDE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

 

1)      Der Verkäufer bietet folgende Dienstleistungen auf elektronischem Wege an – Internetshop, der in Vermittlung der Website tätig ist, wo der Kunde durch das Internet einen Kaufvertrag schließt, die Parteien über den vollzogenen Verkauf mithilfe der elektronischen automatisch generierten Post Auskunft erhalten, und die Ausführung des Vertrages (insbesondere die Lieferung der Ware) außerhalb des Internets erfolgt.

2)      Der Verkäufer erbringt seine Dienstleistungen auf elektronischem Wege gemäß der Ordnung.

3)      Eine technische Voraussetzung zur Nutzung des Shops ist der Besitz eines Computers oder eines anderen Gerätes durch den Kunden, dank dem er das Internetnetz durchschauen kann, Zugang zum Internet hat sowie ein aktuelles und aktives Konto der elektronischen Post besitzt.

4)      Es gilt ein Verbot, rechtswidrige Inhalte durch den Kunden zu liefern.

5)      Die Nutzung des Shops kann mit Gefährdungen verbunden sein, die bei der Internetnutzung typisch sind, wie Spam, Viren, Hacker-Eingriffe. Der Verkäufer sorgt für die Gegenwirkung solcher Gefährdungen.   

6)      Der Abschluss des Vertrages über die Leistungserbringung auf elektronischem Wege erfolgt online in Vermittlung des Internetshops. Der Kunde kann jederzeit die Nutzung der Dienstleistung auf elektronischem Wege durch das Verlassen des Internetshops oder durch Beseitigung des Kundenkontos beenden. In diesem Fall wird der Vertrag über die Leistungserbringung auf elektronischem Wege automatisch aufgelöst, ohne dass die Parteien eine zusätzliche Erklärung abgeben müssen.

 

KAPITEL 3. PERSONENBEZOGENE DATEN

 

  1.       Die vom Kunden angegebenen personenbezogenen Daten werden vom Verkäufer in Übereinstimmung mit geltenden Rechtsvorschriften gespeichert und verarbeitet.
  2.       Die Grundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist die Zustimmung des Kunden selbst, wie auch die gesetzliche Berechtigung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die aus dem Datenschutzgesetz vom 29. August 1997 (Gesetzblatt 2016.922 mit Änder.) und dem Gesetz über die Leistungserbringung auf elektronischem Wege vom 18. Juli 2002 (Gesetzblatt 2016.1030 mit Änder.) hervorgeht.
  3.       Der Verkäufer versichert, dass die personenbezogenen Daten der Kunden den dazu nach geltenden Rechtsvorschriften befugten Institutionen zugänglich gemacht werden können, darunter den zuständigen Organen.
  4.       Ausführliche Informationen, darunter über die Möglichkeit den Internetshop anonym oder mit Anwendung eines Pseudonyms zu nutzen, über technische Mittel zur Verhinderung von Erfassung und Modifizierung der personenbezogenen Daten durch unbefugte Personen, über die Übergabe der Verarbeitung von personenbezogenen Daten befinden sich auf der Seite des Shops.

 

KAPITEL 4. VERKAUF

 

§ 1. Ware

 

  1.       Alle im Shop angebotenen Produkte sind neu und mangelfrei.
  2.       Eine ausführliche Beschreibung der Ware befindet sich auf der Webseite des Shops.
  3.       Der Verkäufer ist verpflichtet, eine neue und mangelfreie Ware zu verkaufen.
  4.       Für die Ware können Garantie oder technische und kaufmännische Dienstleistungen nach dem Kauf gewährt werden. Eine diesbezügliche ausführliche Information ist bei der Beschreibung der Ware zu finden.

 

§ 2. Bestellungen und ihre Realisation

 

  1.       Die Bestellung kann mit Hilfe eines ausgefüllten Formulars, das im Shop zugänglich ist, erfolgen.
  2.       Der Kunde ist verpflichtet, das Formular ordnungsgemäß auszufüllen, indem tatsächliche Daten angegeben sowie Zahlungs- und Lieferform ausgewählt werden.
  3.       Der Kunde gibt im Bestellformular seine Daten an und eine Erklärung über die Kenntnisnahme der Ordnung und deren Annahme, die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, Übermittlung von Handelsinformationen, die Privatpolitik und Cookie-Dateien ab.
  4.       Die Bestellungen können im Shop 24/24 Stunden, 7 Tage die Woche aufgegeben werden. Die an Samstagen, Sonnabenden und Feiertagen abgegebenen Bestellungen werden am nächsten Werktag bearbeitet.
  5.       Die Bestätigung der abgegebenen Bestellung durch den Kunden erfolgt durch die Auswahl der Taste (des Feldes) mit Bezeichnung „Bestellung mit Zahlungsverpflichtung“. Der Verkäufer schickt dann dem Kunden auf die vom Kunden angegebene Adresse eine E-Mail mit der Bestätigung der Bestellung.
  6.       Die Zeit der Abwicklung der Bestellung (d.h. bis zum Tag der Versendung der Ware) beträgt 5 Werktage.

 

§ 3. Zahlungen

 

  1.       Alle im Shop angegebenen Warenpreise sind Bruttopreise in der polnischen Währung Zloty (die Preise enthalten die VAT-Steuer = Mehrwertsteuer). Der Warenpreis berücksichtigt nicht die Kosten, von denen in Ziffer 2 unten die Rede ist. Der bei der Abgabe der Bestellung durch den Kunden geltende Warenpreis ist für beide Parteien verbindlich.
  2.       Die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (z.B. Transport, Zustellung, Postdienstleistungen) und eventuelle andere Kosten trägt der Kunde. Die Höhe dieser Kosten kann von der vom Kunden ausgewählten Lieferform abhängen. Eine entsprechende Auskunft über die Höhe solcher Kosten wird bei der Abgabe der Bestellung übermittelt.
  3.       Der Kunde kann folgende Zahlungsformen auswählen:

1)      Bezahlung vor der Lieferung der Ware (Vorauszahlung). Nach der Abgabe der Bestellung soll der Kunde die Forderung auf das Bankkonto des Shops einzahlen/überweisen. Die Abwicklung der Bestellung erfolgt, nachdem die Zahlung des Kunden dem Bankkonto des Shops gutgeschrieben worden ist.

2)      Bezahlung beim Empfang der Ware (gegen Entnahme). Der Kunde bezahlt die Forderung direkt beim Empfang der Ware. Die Abwicklung der Bestellung erfolgt nach der Annahme der Bestellung.

3)      Für jedes verkaufte Produkt stellt der Shop einen Kaufbeleg aus und stellt ihn dem Kunden mit der Ware zu.

§ 4. Lieferung

 

  1.       Die Ware wird an die Anschrift geschickt, die der Kunde im Bestellformular angegeben hat, sofern die Parteien nicht anders vereinbaren.
  2.       Die Ware wird durch eine Kurierfirma oder einen Postbetreiber nach Wahl des Kunden geliefert. Eine Kurierfirma dagegen binnen 2 Werktagen ab der Versendung der Ware zugeliefert werden.
  3.       Zusammen mit der Ware hat der Verkäufer dem Kunden alle Elemente der Ausstattung und Bedienungs-, Wartungseinleitung sowie sonstige nach allgemein geltenden Rechtsvorschriften erforderliche Unterlagen auszugeben.

 

§ 5. Zusätzliche Informationen für den Verbraucher

 

  1.       Die minimale Zeitdauer der Verpflichtungen des Verbrauchers aus dem Vertrag ist die Zeitdauer der Abwicklung des Vertrages, d.h. bis zur Bezahlung der Forderung und Entgegennahme der Ware.
  2.       Die Nutzung des Shops durch den Verbraucher ist nicht mit der Pflicht zur Einlegung der Kaution oder Gewährung anderer finanzieller Garantien verbunden.
  3.       Der Verkäufer wendet den Kodex guter Praktiken nicht an, von dem in Art. 2 Ziff. 5 des Gesetzes vom 23. August 2007 über die Bekämpfung unlauterer Marktpraktiken (Gesetzblatt 2016.3 mit Änder.) die Rede ist.

 

KAPITEL 5. HAFTUNG

 

  1.       Die Haftung aus Gewährleistung ist in Rechtsverhältnissen mit Kunden ausgeschlossen; dies betrifft aber nicht die Rechtsverhältnisse mit den Verbrauchern.
  2.       Der Verkäufer haftet gegenüber dem Verbraucher, wenn die Ware einen Sach- oder Rechtsmangel (Gewährung) hat – nach den in Vorschriften des Zivilgesetzbuches festgelegten Prinzipien (Gesetzblatt 2016.380 mit Änder.), mit Vorbehalt, dass im Falle wenn der Verbraucher eine gebrauchte Mobilie kauft, so haftet der Verkäufer im Rahmen der Gewährleistung, wenn der Sachmangel vor Ablauf eines Jahres ab der Übergabe der Ware an den Käufer festgestellt wird.

 

KAPITEL 6. REKLAMATIONSVERFAHREN

 

  1.       Alle die Ware betreffenden Reklamationen richtet der Verbraucher in Schriftform auf die Adresse des Verkäufers [Sosnowa 4, Wiechlice, 67-300 Szprotawa, Polen]. Über die Absendung einer schriftlichen Mitteilung kann der Verkäufer auch mit elektronischer Post auf die Adresse: info@wallarena.com informiert werden.
  2.       Die Reklamation soll eine ausführliche Beschreibung der Warenmängel wie auch das Begehren des Verbrauchers, eventuell noch fotografische Dokumentation enthalten.
  3.       Der Verkäufer verpflichtet sich, die Reklamation binnen 14 Tagen zu prüfen. Hat der Verkäufer zur Reklamation des Verbrauchers binnen 14 Tagen keine Stellung genommen, wird angenommen, dass er sie als begründet anerkannt hat.
  4.       Wird die Reklamation anerkannt, so hat der Verkäufer gemäß dem Begehren des Verbrauchers entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
  5.       Es gibt die Möglichkeit, bei der Prüfung der Reklamation und  Geltendmachung von Ansprüchen in Rechtsverhältnissen mit den Verbrauchern außergerichtliche Maßnahmen zu ergreifen, darunter die Möglichkeit, Streite auf elektronischem Wege mit Hilfe der ODR-Plattform (online dispute resolution) beizulegen, die unter der Adresse http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zugänglich ist.

 

KAPITEL 7. RÜCKTRITT VOM VERTRAG

 

  1.       Der Rücktritt vom Vertrag durch den Verkäufer oder den Kunden kann nach Vorschriften des Zivilgesetzbuches erfolgen (Gesetzblatt 2016.380 mit Änder.).
  2.       Dem Verbraucher steht das Recht zu, binnen 14 Tagen vom Tag des Erhalts der Ware vom Vertrag zurückzutreten.
  3.       Informationen über den Rücktritt vom Vertrag durch den Verbraucher sind in der Belehrung über das Rücktrittsrecht enthalten, die auf der Internetseite des Shops zugänglich ist.
  4.       Kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag steht dem Verbraucher in Bezug auf folgende Verträge zu:

1)      über die Leistungserbringung, wenn der Verkäufer die volle Leistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers erbracht hat, der vor Beginn der Leistungserbringung durch den Verkäufer darüber informiert wurde, dass er nach der Leistungserbringung sein Rücktrittsrecht verliert;

2)      in dem der Preis oder die Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, für die der Verkäufer nicht zu verantworten hat und die vor Ablauf der Frist für den Vertragsrücktritt vorgekommen sind;

3)      in dem die Ware keine präfabrizierte Sache ist, nach der Spezifikation des Verbrauchers hergestellt wurde oder dessen individuelle Wünsche erfüllt;

4)      in dem die Ware eine schnell verderbende bzw. kurz haltbare Sache ist;

5)      in dem die Ware in versiegelter Verpackung zugeliefert wird, die nach der Auspackung wegen Gesundheitsschutz oder aus hygienischen Gründen nicht mehr zurückgegeben werden kann, falls die Verpackung nach der Zustellung geöffnet wurde,

6)      in dem die Ware Sachen sind, die nach der Lieferung wegen ihres Charakters mit anderen Sachen unzertrennlich verbunden werden,

7)      in dem die Ware alkoholische Getränke sind, deren Preis beim Vertragsschluss vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach Ablauf von 30 Tagen getätigt werden kann und deren Wert von Marktschwankungen abhängt, wofür der Verkäufer sich nicht zu verantworten hat,

8)      in dem der Verbraucher ausdrücklich verlangt hat, dass der Verkäufer zu ihm kommt, um eine dringende Reparatur oder Wartung durchzuführen; wenn der Verkäufer zusätzlich andere Leistungen erbringt als solche, die der Verbraucher verlangt hat, oder andere Sachen liefert als die zur Ausführung der Reparatur oder Wartung notwendigen Ersatzteile, steht dem Verbraucher das Recht auf Vertragsrücktritt in Bezug auf die zusätzlichen Leistungen oder Sachen zu;

9)      in dem die Ware Ton- bzw. visuelle Aufnahmen oder Software sind, die in verschlossenen Verpackungen zugeliefert werden, wenn die Verpackung nach der Zustellung geöffnet wurde;

10)  über die Lieferung von Zeitungen, Periodika oder Zeitschriften, ausschließlich Verträge über das Abonnement;

11)  im Wege der öffentlichen Versteigerung geschlossene Verträge;

12)  über die Leistungserbringung im Bereich der Unterbringung aber nicht zu Wohnzwecken, Sachenbeförderung, Autovermietung, Gastronomie, mit der Erholung, Unterhaltung, Sport und Kultur verbundene Dienstleistungen, sofern im Vertrag der Tag und der Leistungsumfang festgelegt wurde;

13)  über die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Träger aufgenommen sind, wenn die Leistungserbringung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist des Vertragsrücktritts und nach erfolgter Mitteilung an den Verbraucher von Seiten des Verkäufers über den Verlust des Rücktrittsrechts begonnen hat.

  1.       Der Verkäufer hat dem Verbraucher unverzüglich, nicht später als 14 Tage vom Erhalt der Erklärung des Verbrauchers vom Vertragsrücktritt alle von ihm erbrachten Zahlungen, darunter auch die Lieferkosten der Ware zurückzuerstatten. Der Verkäufer macht die Rückzahlung auf dieselbe Weise, wie die Zahlung von dem Verbraucher getätigt wurde, es sei denn, der Verbraucher stimmt ausdrücklich einer anderen Form der Rückgabe zu, die für ihn mit keinen Kosten verbunden ist.
  2.       Wenn der Verbraucher eine andere als die billigste von dem Verkäufer vorgeschlagene Weise der Rückgabe der Sache ausgewählt hat, so ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die beim Verbraucher entstandenen zusätzlichen Kosten zu erstatten.
  3.       Der Verbraucher kann sich der Rückgabe der Zahlung bis Erhalt der Ware oder bis dem Verkäufer ein Beleg über die Rücksendung eingeliefert wird, enthalten, je nachdem, welches dieser Ereignisse früher vorgekommen ist.
  4.       Der Verbraucher trägt nur direkte Kosten der Rückgabe der Ware, es sei denn, der Verkäufer hat zugestimmt, diese zu tragen oder den Verbraucher über die Notwendigkeit, diese Kosten zu tragen, nicht informiert hat.

 

KAPITEL 8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

  1.       In Angelegenheiten, die Rechtsverhältnisse mit Kunden oder Verbrauchern betreffen und die in dieser Ordnung nicht regelt sind, finden entsprechend geltende Rechtsvorschriften Anwendung.
  2.       Jede Abweichung von der Ordnung bedarf für ihre Wirksamkeit der Schriftform.
  3.       Das für Entscheidungen in Streitfällen zwischen den Parteien zuständige Gericht wird nach entsprechenden Vorschriften ausgewählt.